Online lehren und lernen – Wie kann das funktionieren?

Viele Bildungs-Blogs greifen gerade das Thema der Online-Lehre auf. So stellt Martin Lentzen 8 Rezepte für den erfolgreichen Fernunterricht vor oder Frolleinflow, wie Online-Lehre quick & dirty funktioniert. Die Bildungspunks sammeln derweil digitale bildungsrelevante Links. Auf Twitter vernetzen sich unter dem Hashtag #Twitterlehrerzimmer Lehrkräfte und teilen Ideen und Unterrichtskonzepte miteinander. Auf dem Deutschen Schulportal wird über Erfahrungen, Herausforderungen und Angebote berichtet.

Allen Seiten ist dabei gemein, dass Sie zum Experimentieren animieren und ihr Wissen miteinander teilen möchten. Jede*r Lehrer*in muss hierbei die passenden digitalen Werkzeuge für sich selbst herausfinden, aber allein muss dies nicht passieren. Im Kollegium wie auch im Internet finden sich genügend digital-affine Lehrer*innen, die gerne unterstützend zur Seite stehen. Jetzt heißt es also: Probieren Sie sich aus!

Abschließend sei trotz aller digitalen Möglichkeiten auf den Datenschutz verwiesen. Viele Anwendungen werden nicht in Deutschland gehostet bzw. unterliegen einem weniger strengen Datenschutz als er in der deutschen Bildungslandschaft zumeist vorgeschrieben ist. Wissen Sie hier nicht weiter, fragen Sie bei Ihrem*Ihrer Datenschutzbeauftragten nach.