Jetzt bewerben als Verbraucherschule

© vzbv

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ruft allgemein- und berufsbildende Schulen dazu auf, sich bis zum 31. Oktober 2020 als Verbraucherschule zu bewerben.

Bisher ist die Verbraucherbildung nicht verpflichtend und prüfungsrelevant in den Schulen verankert. Solang es auf das Engagement der einzelnen Schulen ankommt, unterstützt der vzbv diese und ihre Lehrkräfte mit der Prämierung als Verbraucherschule sowie mit Materialien und Ideen für den Unterricht.

Verbraucherschulen zeichnen sich dadurch aus, dass sie die Alltagskompetenzen ihrer Schüler*innen fördern und stärken. Ziel ist es, dass Entscheidungs- und Handlungskompetenzen für einen bewussten und nachhaltigen Konsum aufgebaut werden. Mit der Auszeichnung Gold, Silber und Bronze erhalten die Lehrer*innen der prämierten Schule zusätzlich Unterstützung durch Online-Fortbildungen und persönlichen Austausch.

Alle Informationen zur Auszeichnung finden Sie auf verbraucherbildung.de.
Geprüfte und bewertete Unterrichtsmaterialien und Ideen werden im Materialkompass dargestellt.